Mit TOPSIDE lernen

Im Projekt TOPSIDE kann man lernen,
wie Menschen mit Behinderung ihre Peers unterstützen können.

Sie lernen, wie sie mit Ihren eigenen Erfahrungen
anderen Menschen helfen können.

Sie lernen auch:
zuhören, verstehen und wie man gut miteinander sprechen kann.

Dafür gibt es viele verschiedene Übungen.

Einige Übungen sind ganz einfach und andere sind schwieriger.

Wir haben herausgefunden, dass es sehr gut ist,
wenn Menschen mit Lernschwierigkeiten die Fortbildung selbst durchführen.
Deshalb sollen alle Übungen gleichzeitig von 2 Leitern durchgeführt werden:

  • von jemand, der selbst erfahren hat, was geistige Behinderung bedeutet.
    Wir nennen ihn “erfahrenen Peer-Unterstützer”.
  • und von jemand ohne eigene Erfahrung mit Behinderungen.
    Wir nennen ihn “Lern-Begleiter”.

Die beiden arbeiten immer zusammen in einem Team.

Dieser Text hilft den erfahrenen Peer-Unterstützern, ihre Aufgaben besser zu verstehen.

Es nehmen immer 4 bis 8 Teilnehmer an einer Fort-Bildung teil.
Mehr Teilnehmer sollten es nicht sein, damit jeder genug Zeit zum Reden bekommt.

Wenn die Teilnehmer Ihre Fort-Bildung abgeschlossen haben, sind sie selbst Peer-Unterstützer geworden.
Dann sind sie bereit, anderen Peers zu helfen.
Meistens gibt es dann eine Party, um den Erfolg zu feiern.