Wie man eine Kurs-Einheit plant

Es ist wichtig, dass der erfahrene Peer-Unterstützer und der Lern-Begleiter ihre Kurse immer zusammen planen.

Zuerst sollten sie schauen,
was die Teilnehmer schon können.

Für neue Teilnehmer sind alle TOPSIDE-Übungen gut und hilfreich.

Wenn die Teilnehmer bereits an Kursen teilgenommen haben,
ist das etwas anderes.

Dann kann entweder eine neue Sache zum Lernen ausgesucht werden
oder eine bereits geübte Sache kann wiederholt werden,
damit sich die Teilnehmer wieder an sie erinnern können.

Auf der TOPSIDE-Internet-Seite
finden Sie eine Liste aller Sachen, die man lernen kann.

Für eine Übungs-Runde von einer Stunde sollten Sie nur 1 bis 2 Übungen einplanen.

Nachdem Sie gemeinsam die Sache ausgesucht haben, die Sie gelernt werden soll, suchen Sie dazu passende Übungen auf der TOPSIDE-Internet-Seite heraus.

Der erfahrene Peer-Unterstützer und der Lern-Begleiter sehen sich die Übungen zusammen an und besprechen, welche ihnen am besten gefallen.

Für alle Übungen gibt es eine Zusammenfassung in leicht verständlicher Sprache. Die sagt kurz, um was es geht.

In jeder Übung finden Sie Tipps, welche Teile der Übung Sie als erfahrener Peer-Unterstützer besonders gut übernehmen könnten.

Der erfahrene Peer-Unterstützer und der Lern-Begleiter sollten darüber sprechen und überlegen, ob ihnen noch etwas anderes einfällt.

Dann einigen sie sich, wer welchen Teil der Übung übernimmt.

Dann bereiten Sie die Übungs-Runde gemeinsam vor.

Achten Sie darauf, dass Sie alle Materialien da haben, die Sie brauchen.

Und das Allerwichtigste:

Nicht nervös werden!